© KTM Motohall

Neiddebatte: Aufregung um Förderung für KTM

Insider Nº234 / 19 19.8.2019 News

Du hast sicher die Aufregung um die Kulturförderung (1,8 Millionen Euro) der KTM Motohall (lies hier nach) mitbekommen. Wenn du mich fragst, liegt der ganzen Geschichte wieder einmal eine Neiddebatte zu Grunde. Die KTM AG gehört zu den wichtigsten Aushängeschildern Österreichs. Die Produkte sorgen mit Design, Technik und Handwerk weltweit für Furore. Auf das sollte Österreich stolz sein und das darf durch die KTM Motohall (zeigt Geschichte, Technik und Innovationen des Motorsports) auch gefördert werden. Außerdem zahlt die KTM AG so viel Steuern, dass sie sich in Wahrheit die Förderung ohnehin selbst finanziert hat.

Wer sich empört, dass Motorsport keine Kultur ist, dem sei die Begriffserklärung (klick hier) ans Herz gelegt.

Die KTM Motohall wurde übrigens Anfang Mai 2019 eröffnet. Das Gebäude sieht richtig cool aus!

KTM Motohall

Auch Oberösterreichs Landeshauptmann Thomas (Stelzer) war bei der Eröffnung (sichtlich erfreut) dabei. Thomas ist derzeit in Erklärungsnot, wie die Förderung zustande gekommen ist. Hinter Thomas in der Mitte siehst du KTM-Vorstandschef Stefan (Pierer).

KTM Motohall

Voestalpine-Aktie: Große Fonds mit Short-Hattrick
Krisenmodus: HTI kann Löhne nicht zahlen
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Fintech Group vor Verkauf: Post für Ende mit Schrecken
Casino-Razzia: Glücksspiel mit blauem Auge

Jetzt Abonnieren

RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.