© Roman Zach-Kiesling / First Look / picturedesk.com

Eminenz vor Abgang: Chance für Veränderung bei VIG

Insider Nº6 / 20 13.1.2020 News

Wie ich bei meiner täglichen Recherche im „Trend“ gelesen habe, soll das lebende Denkmal Günter (Geyer) mit Jahresende den Aufsichtsratsvorsitz der Wiener Städtischen Versicherung AG und den Vorstand des Großaktionärs (Wiener Städtische Versicherungsverein) zurücklegen. Die Versicherung sagt mir auf Nachfrage, es handelt sich dabei um einen „hellseherischer Akt des Trends“. Ich halte die Neuordnung dennoch für möglich.

Gerade eine Veränderung beim Versicherungsverein sehe ich als Chance. Es wäre wünschenswert, dass durch frischen Wind endlich die geographische Nähe des Großaktionärs zur Vienna Insurance Group AG (sitzen im gleichen Gebäude) aufgelöst wird. Macht einfach keinen schlanken Fuß. Zusätzlich sei es Günter mit 76 Jahren vergönnt, schrittweise an Pension zu denken. Das Aufsichtsratsmandat bei der VIG hat er ohnehin noch bis 2024.

Keine Tränen: Pierer kehrt Wien (fast) den Rücken
Vor Abgang: Staatsdruckerei kämpft um Notierung
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
S Immo: Kapitalerhöhung als Wegbereiter für Fusion?
Millionenstrafe: RBI bekommt Geld zurück

Jetzt Abonnieren

RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.