© Börsianer

S Immo: Kapitalerhöhung als Wegbereiter für Fusion?

Insider Nº3 / 20 8.1.2020 News

Wie du sicher mitbekommen hast, überlegt die S Immo AG eine Kapitalerhöhung durchzuführen. Bis zu 6,69 Millionen neue Aktien sollen platziert werden, also zehn Prozent des Grundkapitals! Nun fragst du dich bestimmt auch, wer an diesen zehn Prozent interessiert sein könnte. Das Angebot richtet sich nur an institutionelle Investoren.

Mit Hinblick auf die S-Immo-Hauptversammlung (HV) im April 2020, bei der ziemlich sicher die Abwahl der Stimmrechtsbeschränkung (lies hier mehr dazu) abgesegnet wird, fällt (nicht nur) mir Investor Ronny (Pecik) ein, der sich bereits Ende Oktober 2019 (klick hier) 10,13 Prozent an der S Immo AG gesichert hat.

Fällt die Stimmrechtsbeschränkung (mit 15 Prozent begrenzt), kann die Immofinanz AG mit ihrem Anteil von 29,14 Prozent weit stärker auftreten als bisher. Zudem sind Ronny, der schlaue Fuchs, und die Immofinanz AG alte (erinnere dich an den Poker!) Geschäftspartner, flüstern mir Marktbeobachter zu. Mich würde es nicht wundern, wenn nach der HV erneut Fusions- oder gar Übernahmegerüchte (die letzte war geplatzt) zwischen Immofinanz AG und S Immo AG aufkommen. Es bleibt auf jeden Fall spannend.

Wenn du mich fragst, wird der Aufsichtsrat der S Immo AG diesen nächsten Streich der Kapitalerhöhung zeitnah in den kommenden Wochen im Jänner entscheiden.

Millionenstrafe: RBI bekommt Geld zurück
Neue Regierung: Chancen für den Kapitalmarkt
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Zack, zack, zack: 2019 a b’soffene G’schicht
Neue Regierung: Boschan will Reformen

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.