© Börsianer

Kauflaune: C-Quadrat wächst weiter

Insider Nº64 / 20 2.3.2020 News

Die C-Quadrat Asset Management (ist eine Tochter der C-Quadrat Investment Group) hat sich 100 Prozent der Anteile der Ariqon Asset Management AG gekrallt. Damit steigt das verwaltete Volumen der C-Quadrat Investment Group um rund 200 Millionen Euro auf über acht Milliarden Euro. Aktuell fehlt für einen erfolgreichen Deal nur noch das grüne Licht von der Finanzmarktaufsicht (FMA). Wie mir FMA-Sprecher Klaus (Grubelnik) sagt, hängt die Dauer so eines Prozesses ganz von den Unternehmen ab, ich rechne mit drei bis vier Monaten.

Bei der C-Quadrat Investment Group fällt es mir mittlerweile nicht so leicht, den Überblick zu bewahren. Wie ich dir (lies hier nach) berichtet habe, hat die chinesische HNA Group ihre Anteile an der C-Quadrat Investment Group an deren Gründer Alexander (Schütz) und Vorstand Cristobal (Mendez de Vigo) zurückverkauft. Aktuell setzt sich die C-Quadrat Investment Group aus sieben unabhängigen Asset Managern zusammen (siehe hier). In ein paar Monaten werden es acht sein. Und in einem Jahr? Ich halte dich auf dem Laufenden.

Ich komm von Picasso: Pierer macht aus KTM-Motohall ein richtiges Museum
Coronavirus: ETF als Brandbeschleuniger der Wiener Börse?
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Coronavirus: Erster Banker bei Unicredit infiziert
Fries steigt aus: Pecik kauft elf Prozent der Immofinanz

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.