Comeback in Krise: Boom bei Onlinebrokern

Insider Nº168 / 20 22.4.2020 News

In der Krise nehmen die Anleger noch mehr Risiko. Hebelzertifikate boomen. Das bestätigt mir der Marktführer in Österreich, die Raiffeisen Centrobank AG. Ganz verstehe ich die Anleger nicht, aber viele zocken in solch einer volatilen Zeit besonders gerne. Das kann richtig in die Hose gehen, ich empfehle es nur den Profis unter euch. Interessant ist auch der hohe Umsatz der Onlinebroker. Flatex (plus 130 Prozent mehr Orders im 1. Quartal), Hello Bank, Dadat Bank und Trade Republic profitieren stark und gewinnen viele Neukunden. Letztere haben als Fintech gerade eben 40 Millionen Euro eingesammelt. Mit an Bord ist Investor Peter (Thiel). Das freut mich für die Branche! Die zunehmende Regulierung hatte vielen Onlinebrokern zugesetzt. Brokerjet musste bekanntlich zusperren. Aktuell startet die Bawag Group mit „Easybroker“ (kommt von Easybank) und Kampfpreisen. Konkurrenz belebt das Geschäft!

Starwood schlägt zu: Aktien von CA Immo begehrt
Aktien platziert: Fabasoft veräußert eigene Aktien
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Poker: Oberbank, BKS und BTV zahlen doch Dividende
Corona-Krise: Sozialismus wird uns nicht retten

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.