© Mayr-Melnhof Karton AG

Manege frei: Erste digitale HV bei Mayr-Melnhof

Insider Nº143 / 20 8.4.2020 News

Vor drei Wochen habe ich den Wunsch geäußert, digitale Hauptversammlungen (HV) möglich zu machen (lies hier). Seit heute ist fix, die Mayr-Melnhof Karton AG wird am 29. April 2020 genau das als erster ATX-Konzern umsetzen. Möglich macht es eine Änderung im Covid-19 Gesetz. Für mich ist das ein erster positiver Effekt der Krise.

Die Stimmabgabe erfolgt bei der Mayr-Melnhof durch vier unabhängige Stimmrechtsvertreter, die vor, aber auch während der HV via E-Mail kontaktiert werden können (Details findest du hier). Ist also noch etwas umständlich, aber zumindest ein Schritt in die richtige Richtung. Laut Gesetz müssen neben dem Aktionärsvertreter nur ein beurkundeter Notar und ein Versammlungsleiter physisch anwesend sein; Vorstand und Aufsichtsrat sollten ebenso (könnten sich aber entschuldigen lassen).  Die Dividende will Neo-Vorstandsvorsitzender Peter (Oswald) zwar ausschütten (3,20 Euro), aber nicht wie geplant erhöhen. Gefallen an der Idee hat auch die Wienerberger AG. Sie will ihre HV am 5. Mai jetzt ebenfalls virtuell abhalten.

Coronavirus: Bisher 11 Milliarden Kosten für Wirtschaft
RCB daheim statt Zürs: Hohes Interesse von Investoren
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Tolle Aktion: Sparkasse kauft um eine Million Gutscheine
Aktienkäufe: FMA straft erste Manager

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.