© HELMUT FOHRINGER / APA / picturedesk.com

Stelldichein: Kapitalmarkt-Promis bei Buwog-Prozess

Insider Nº290 / 20 24.6.2020 News

Ich muss schon sagen, da tanzt aktuell eine Kapitalmarkt-Prominenz nach der anderen im Buwog-Strafprozess an. Heute gab sich FMA-Vorstand Eduard (Müller) ein Stelldichein, der in den Zeiten von Finanzminister Karl-Heinz (Grasser) Gruppenleiter im Finanzministerium war. Gestern schaute Ex-Bank-Austria-Generaldirektor Gerhard (Randa) vorbei, der sich an vieles rund um die Privatisierung der Buwog nicht mehr erinnern konnte. Ex-Immofinanz-Boss Eduard (Zehetner) hatte schon vergangene Woche polternd seine Erinnerungen mitgeteilt (lies hier nach), ebenso wie Ex-CA-Immo-Vorstand Wolfhard (Fromwald), den es 2004 laut seinen Aussagen angeblich „in der Luft zerrissen“ hat, als er von der zweiten Bieterrunde um die Buwog erfahren hatte. Ich stell mir das gerade bildlich vor, bisschen wie ein großer Luftballon, der plötzlich zerplatzt. Jetzt brauche ich einen Schwedenbitter! Ich halte dich weiter auf dem Laufenden.

Börsianer Roadshow: Der Boom des Biotech erklärt
Wirecard-Affäre: Ex-CEO Markus Braun verhaftet
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Anleihe überzeichnet: OMV holt sich Kapital für Borealis
Wiener Börse Preis: Party einmal anders

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.