© Erwin Scheriau / EXPA / picturedesk.com

Jauk warnte: Bundesliga bekam Tipp von Banker

Insider Nº349 / 20 31.7.2020 News

Sturm-Graz-Präsident Christian (Jauk) warnte die Fußball-Bundesliga bereits 2019 vor den hohen Einlagenzinsen der Mattersburger Commerzialbank. Ein Bauchgefühl sagte dem Grawe-Banker hier vorsichtig zu sein.

„Das Geschäftsmodell der Commerzialbank war nicht so, dass ich ihr das so locker zugetraut hätte“, sagte der Bankmanager im Magazin „Eco“.

Das Gremium der Bundesliga folgte diesem Rat und brachte das Geld zu systemrelevanten Banken. So konnte ein finanzieller Schaden von bis zu drei Millionen Euro vermieden werden.

Selbstreinigung

Ich frage mich heute noch, warum andere Unternehmenskunden der Commerzialbank bei den hohen Zinsen nicht stutzig wurden oder warum keiner der Banker der Konkurrenz (viele wunderten sich) öffentlich aufgeschrien hat.

Wenn die Banken weniger Regulierung wollen und mehr Selbstbestimmung, sollte man sich schwarzen Schafen in der Branche selbstständig entledigen.

Corona-Risiko: Erste Group sorgt mit 675 Millionen vor
Commerzialbank: Sponsoring als Interessenskonflikt
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Politik in der Pflicht: Verbund-Boss redet Tacheles
Banker vor Gericht: 16 Jahre Haft für Mord an Kundin

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.