© Börsianer

Finte: Französische Betrüger missbrauchen Grazer Capital Bank

Insider Nº324 / 21 16.8.2021 News

In Frankreich geben sich Betrüger aktuell als Vertreter der Grazer Capital Bank – Grawe Gruppe AG aus. Das geht aus einer aktuellen Warnung der der Aufsichtsbehörde der Banque de France hervor. Das ist für die Grazer Privatbank, mit Sitz am Burgring, ärgerlich und sie ist alles andere als glücklich darüber! Dabei schaut die Website der Finanzbetrüger (kannst du dir hier anschauen) ganz anders aus als jene der österreichischen Capital Bank.

Skeptische Franzosen meldeten sich sogar in Graz, nachdem ihnen die Betrüger anscheinend sehr attraktive Angebote unterbreitet hatten. Die Capital Bank ist nicht Frankreich tätig, versicherte man daraufhin aus Graz. Österreicher seien nicht betroffen.

Der Anlagebetrug nimmt übrigens zu – die Finanzmarktaufsicht (FMA) warnt Investoren in letzter Zeit besonders oft (ich habe dir hier berichtet). Da die Webauftritte der Betrüger immer professioneller werden, muss man wirklich umso genauer hinschauen, wer sich wohinter verbirgt.

Insolvenz: Das siechende Ende der Autobank
Franken Altlast: Addiko Bank trägt Rucksack mit
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Rekordlaune: Eine Lanze für den ATX
Abenteuerlich: Tojner und der Computer-Hack

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.