© Austrian

AUA-Bonis: Kirche im Dorf lassen

Insider Nº377 / 20 19.8.2020 News

Aktuell sorgen Bonuszahlungen bei der AUA für Aufregung. Neben der Gewerkschaft und SPÖ kritisiert auch Finanzminister Gernot (Blümel), die Ausschüttungen. Ich bin hier vorsichtiger mit Kritik und möchte dich ehrlich Fragen, ob du auf deine variable Vergütung oder Bonus für 2019 verzichten würdest, wenn deine Firma in diesem Jahr Gewinne erzielt hätte? Genau darum geht es nämlich bei der AUA, die drei Millionen Euro werden nicht nur an den Vorstand, sondern auch an 200 Führungskräfte ausbezahlt. Macht also 15.000 Euro pro Person. Eigentlich ein normaler Vorgang in Unternehmen. Für viele Mitarbeiter macht die erfolgsabhängige variable Vergütung nämlich schnell bis zu 50 Prozent des Gehaltes aus. Auch die 200 Menschen müssen ihre Rechnungen und (vielleicht) Kredite zahlen. Ich finde man sollte daher, trotz Staatshilfe im Jahr 2020, die Kirche im Dorf lassen. Für das Corona-Jahr 2020 sind Bonis ausgeschlossen.

 

Verlustzone: Commerzialbank reißt Frequentis ins Minus
Boom statt Krise: Großes Interesse an Fonds in Oberösterreich
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Aktienkauf: Atrium Aufsichtsratschef greift tief in die Tasche
Mirko Kovats: Unmoralisches Angebot für die ATB

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.