© © OMV Aktiengesellschaft

Tankstellen angebracht: OMV verkauft deutsches Netz

Insider Nº541 / 20 14.12.2020 News

Die OMV AG verkauft das Tankstellengeschäft in Deutschland für 485 Millionen Euro an die britische EG Group. Herzlichen Glückwunsch! Der Verkauf macht für mich Sinn. OMV-Chef Rainer (Seele) erzählte vor ein paar Wochen im Börsianer, dass die OMV AG ihre Aktivitäten in Deutschland auf die Petrochemie in der Raffinerie Burghausen konzentrieren will und das Tankstellennetz als Absatzkanal in Deutschland schlicht nicht braucht. Der Unternehmenswert liegt bei 614 Millionen Euro (inklusive Leasinggeschäft). Das Closing wird 2021 erwartet. Mit dem Verkauf macht die OMV AG einen kleinen Satz in ihrem Sparprogramm über zwei Milliarden Euro.

Wie du weißt, versucht die OMV AG den Wandel vom Öl- und Gasunternehmen zum Chemiekonzern. Rainer wünscht sich einen „Global Player“ in der „Circular Economy“. Mit dem Borealis-Deal und dem neuen Aufsichtsratschef Mark (Garrett) hat die OMV AG schon entscheidende Schritte in Richtung Zielgerade gemacht. Insbesondere Rainer (der übrigens promovierter Chemiker ist) agiert in diesem Prozess als Schlüsselfigur.

Autobank: Kapitalerhöhung oder Abwicklung
Zehn Jahre: Zürcher Kantonalbank Österreich feiert
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Pizza-Pappe & Co: Mayr-Melnhof schlägt in Finnland zu
Varta-Aktien verkauft: Tojner jongliert mit Millionen

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.