© Immofinanz AG

Immofinanz: Verwirrung um Razzia bei Ronny Pecik

Exklusiv Insider Nº108 / 21 15.3.2021 News

Laut der Tageszeitung „Die Presse“ gab es bei Immofinanz-Vorstandschef Ronny (Pecik) Hausdurchsuchungen. Der Vorwurf: Insiderhandel, vernimmt man aus Behördenkreisen. Nach meinem Erkenntnisstand dürfte die Razzia allerdings das Familienumfeld von Investor Ronny betreffen. Hausdurchsuchungen gab es bereits im Herbst.

Auffällig ist auf jeden Fall das Timing einen Tag nach dem Übernahmeangebot (klick hier) der Immofinanz AG für Aktien der S Immo AG. Ein Schelm wär Böses dabei denkt. Aus dem Umfeld von Ronny ist zu entnehmen, dass die Vorwürfe haltlos sind. In einer nachgereichten Stellungnahme heißt es umgehend:

„Bezugnehmend auf einen aktuellen Artikel der Tageszeitung „Die Presse“ vom 15.03.2021 stellt Ronny Pecik klar, dass die Namensgleichheit mit seinem Sohn Ronny Pecik junior möglicherweise zu Verwirrungen führte, die in Amtshandlungen der Finanzmarktaufsicht im September 2020 mündeten. Ronny Pecik war umgehend in konstruktivem Austausch mit der Behörde, um die Sachlage im Detail aufzuklären und darzulegen, dass er stets im Einklang mit den anwendbaren kapitalmarktrechtlichen Vorschriften gehandelt hat. In der Folge beantragte er daher auch die Einstellung des Verfahrens gegen seine Person.“

Ronny hatte Ende Jänner 2021 seinen Rücktritt als Immofinanz-CEO angeboten, nachdem er damals gemeinsam mit Investor Norbert (Ketterer) Aktien der S Immo AG (rund 9 Prozent) verkauft hatte und eine seiner weiteren Beteiligungen an der S Immo AG zum Verkauf angeboten hatte.

S Immo: Das Rennen um die Stimmrechte
Bank99: Post braucht langen Atem
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Übernahme: Immofinanz legt Angebot für S Immo
PWC-Studie: Vorstandschefs sind optimistisch 

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.