© Börsianer

Nachhaltig gefragt: UBM holt sich 100 Millionen

Insider Nº238 / 21 16.6.2021 ESG

Die UBM Development AG (UBM) hat gefallen an nachhaltigen Anleihen gefunden. Nach der erfolgreichen Platzierung Mitte Mai 2021 (klick hier) war die UBM gestern mit einer Sustainability-Linked Hybridanleihe mit einem Volumen von 100 Millionen Euro erneut erfolgreich. Die Nachfrage war so hoch, dass die Bücher nach wenigen Stunden geschlossen wurden. Der Zinssatz von 5,5 Prozent ist in der heutigen Zeit auch wirklich erklecklich! Zusätzlich wurden 50 Prozent der Hybridanleihe aus dem Jahr 2018 zurückgekauft. Die Investoren waren zu 100 Prozent institutionelle und kamen zu knapp über 70 Prozent aus Deutschland und Österreich. Der Rest verteilte sich auf die Benelux-Staaten, die Schweiz, Italien und Großbritiannien. Die Teams der HSBC Continental Europe und die Raiffeisen Bank International AG brachten die Anleihe an die internationalen Investoren. Weiter so.

Verbale Entgleisung: Fehlstart für Öbag-Interimschefin Catasta
Kursspung: Strabag-Kernaktionäre fordern hohe Dividende
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Schnell an die Börse: Signa Sports sucht in den USA ihr Glück
Wettlauf: Österreichs Banken im ESG-Fieber

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.