© Heinrich Schaller

Umweltfonds: Kepler knackt 100 Millionen Euro-Schwelle

Insider Nº251 / 21 25.6.2021 ESG

Nach zweieinhalb Jahre, hat der Kepler Umwelt Aktienfonds erstmals ein Kundenvolumen von 100 Millionen Euro erreicht. Das macht auch Kepler-Eigentümer Heinrich (Schaller), Generaldirektor der Raiffeisenlandesbank OÖ stolz.

Für mich zähl Kepler Fonds zu einem der Pioniere bei der nachhaltigen Geldanlage. Die Linzer haben allerding von den großen Playern wie Blackrock oder Amundi mächtig Konkurrenz bekommen. Da ist es nicht immer so einfach Aufmerksamkeit zu erhalten.

Im Kepler Umwelt Aktienfonds (50 bis 60 Einzelwerten) wird gezielt in die Zukunftsbranchen Erneuerbare Energien, Energieeffizienz, Wasser und Nachhaltiger Transport investiert. Seit Fondsstart im November 2018 konnte der Fonds um 80 Prozent zulegen.

Übrigens: Die Gesamtsumme ESG-konformer Geldanlagen ist laut FNG 2020 in Österreich um 29 Prozent auf ein Rekordvolumen von 38,9 Milliarden Euro gestiegen.

Gut gebrüllt: Neos-Wutbruder Schellhorn verlässt Politik
Zehn Jahre: Zürcher Kantonalbank Österreich feiert
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Showdown: S-Immo-Hauptversammlung live verfolgen
Prominenter Besuch: Macron besucht FACC in Paris

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.