© Börsianer

Österreich zu klein: Kepler-Fonds erschließt neue Märkte

Insider Nº17 / 22 19.1.2022 ESG

Jetzt ist der nächste an der Reihe: Aus dem Kepler Österreich Aktienfonds wird der brandneue „D-A-CH Plus Aktienfonds“. Fondsmanager Roland (Zauner) hat mir verraten, dass der Markt Österreich schlichtweg zu klein ist, „Österreich“ hat er auch gleich aus dem Namen gekickt. Zukünftig setzt Roland auf die Schweiz (38 Prozent), Deutschland (34 Prozent), Österreich (17,5 Prozent) und Italien (10,5 Prozent). Das ist ein ordentlicher Turnaround! Außerdem spielen ab heute auch nachhaltige Unternehmen für den Fonds eine wichtige Rolle (konkret jene, die die UN Sustainable Development Goals erfüllen). Roland wettet hauptsächlich auf Finanzwerte, Gesundheitswerte und Industriewerte. Finanzunternehmen sind bewusst die größte Gruppe – diese würden die Inflation am wenigsten zu spüren bekommen, sagt mir Roland. Das Fondsvolumen beläuft sich auf 56 Millionen Euro.

Erinnere dich: Die Raiffeisen KAG hat das auch schon mit ihrem Österreich-Fonds gemacht (hat aber einen höheren Österreich-Anteil belassen, klick hier). Das ist ein erneuter Beweis, dass wir in Österreich einen attraktiveren Kapitalmarkt brauchen – schade, dass Fonds wie dieser weniger bei uns investieren.

Shortseller-Attacke: S&T Boss kauft Aktien nach
25.5% Prämie für Flughafen Wien-Aktien
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Höhere Zuflüsse: Investieren ist das neue Sparen
Shopping: Stiftung kauft um 4,4 Millionen Erste-Aktien

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.