© rubra / APA / picturedesk.com

Rieger Bank: Konkursverfahren nach 23 Jahren beendet

Insider Nº302 / 21 26.7.2021 News

Das Konkursverfahren der Rieger Bank wurde nach 23 Jahren beendet. Ja, du hast richtig gelesen, nach 23 Jahren. Ein Negativrekord!

Vielleicht kannst du dich erinnern, der ehemalige Lask-Präsident und Bankchef Wolfgang (Rieger) hat Bilanzfälschung im großen Stil begangen und dann systematisch Geld aus der Bank (Schaden 87 Millionen Euro) abgezogen. Als alles aufkam flüchtete Wolfgang nach Südfrankreich und stellte sich wenig später den Behörden.

Am Handelsgericht Wien fand heute die Schlussrechnungstagsatzung im Konkursverfahren statt. Für die 1.300 Gläubiger gab es eine Quote von 9,4 Prozent. Am historischen Foto siehst du Wolfgang (rechts) mit Spielermanager Max (Hagmayr) und Trainerlegende Otto (Baric).

In den vergangenen drei Jahrzehnten beschritten übrigens insgesamt sechs Banken den Weg zum Insolvenzrichter: Bank für Handel und Industrie, Rieger Bank, Diskont Bank, Trigon Bank, Anglo Austrian AAB AG (Meinl Bank) und die Commerzialbank Mattersburg.

FMA-Freigabe: Revival der Dividenden und Boni
Vonovia scheitert: Auch in Deutschland platzt Immo-Fusion
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Böses Erwachen: Bitcoin in den Krallen der Regulierung
Home Run: Siemens wechselt zur VBV-Pensionskasse  

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.