© Börsianer

Österreich-Geschäft: Für 100 Millionen von UBS zu LGT

Exklusiv Insider Nº414 / 21 27.10.2021 News

Du erinnerst dich bestimmt, dass die UBS ihr Wealth Management Geschäft in Österreich an die LGT Bank Österreich verkauft (klick hier) hat. Wie ich aus dem jetzt erschienenen Quartalsbericht der UBS entnehme, brachte der Verkauf einen Vorsteuergewinn in Höhe von 100 Millionen US-Dollar. Die UBS hatte in Österreich vier Milliarden Euro verwaltet, der Deal (wurde Ende Juli 2021 abgeschlossen) erhöhte die Kundengelder bei der LGT Bank Österreich (auf dem Foto siehst du das wunderschöne Palais Liechtenstein im ersten Bezirk in Wien) auf rund 17 Milliarden Euro. Die Schweizer Bank zieht sich übrigens auch aus Spanien zurück und verkauft dort ihre Vermögensverwaltung (an die Singular Bank) für einen erwarteten Vorsteuergewinn von 0,2 Milliarden US-Dollar.

Schieflage: Eyemaxx kann Anleihe nicht bedienen
Schon abgesichert?: Rohstoffe treiben Inflation
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
FMA-Konferenz: Auch die Aufsicht ist nachhaltig
Cum-Ex: Österreich stärker betroffen

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.