© SPENCER PLATT / AFP Getty / picturedesk.com

Signa Sports: Holpriger Start an New Yorker Börse

Insider Nº473 / 21 14.12.2021 News

Die Aktien der Signa Sports United werden morgen, am 15.12. 2021, erstmals offiziell an der New Yorker Börse unter dem Kürzel SSU gehandelt, die Aktionäre des Börsenvehikels (SPAC) Yucaipa Acquisition haben ihr Ok gegeben. Der Online-Sportartikelhändler von Investor Rene (Benko) ist mit 3,2 Milliarden US-Dollar bewertet, 484 Millionen US-Dollar an frischem Geld konnten eingesammelt werden. Die SSU ist aus dem SPAC mit  Yucaipa Acquisition entstanden.

Wehrmutstropfen: 92 Prozent der Yucaipa Investoren haben von ihrem Rücktrittsrecht (wurde zuletzt bei vielen SPACs genutzt) Gebrauch gemacht, das heißt, der Kurs ist vor Handelsbeginn bereits abgestürzt und die Aktie, wie ich von einem Händler an der Wall Street lese, durch den Rückzug der Investoren wahrscheinlich illiquide. Im Handelsblatt (klick hier) lese ich, dass die SSU allerdings unter anderem die Softbank als neuen Investor gewinnen konnte. Rene hält nun 48 Prozent, Finanzinvestor Bridgepoint, von dem Rene den Online-Fahrradhändler Wiggle kauft, neun Prozent. Vielleicht wird es ja doch was, manchmal ist aller Anfang schwer.

Wie sich Rene fühlt, kann ich dir nicht sagen, er hat sich noch nicht bei mir gemeldet. Ich bin gespannt, wie sich die Aktie des größten digitalen E-Bike-Players der Welt entwickelt. Die USA liegt im E-Bike-Bereich etwa fünf bis sechs Jahre hinter Europa, Wachstumspotenzial und Übernahmemöglichkeiten gibt es also genug.

Konsolidierung: Merkur übernimmt Nürnberger
Big Four: Nachhaltigkeit als Wachstumstreiber
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Wiener Börse: Elektromobiler Neuzugang will wachsen
Immofinanz und S Immo: CPI als Strippenzieher

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.