© gostudent.org

Eingesammelt: Frische Millionen für heimische Start-ups

Insider Nº10 / 22 13.1.2022 News

Die österreichischen Start-ups Go Student (Nachhilfe ist in!) und Greenpass (analysiert Klima- und Umweltauswirkung von Immobilien) haben sich in den jüngsten Finanzierungsrunden neues Kapital besorgt. Von den Geldgebern bei Go Student kennst du bestimmt den einen oder anderen, dazu zählt etwa die japanische Softbank, der chinesische Internetriese Tencent, die Deutsche Telekom und Prosus aus den Niederlanden. Das Rekordinvestment von 300 Millionen Euro will man in die Expansion stecken. Mit einem einstelligen Millionenbetrag steigt bei Greenpass ein Dreiergespann ins Rennen. Es setzt sich zusammen aus Peak Pride Management unter Axel (Mader), sie ist die Venture-Capital Gesellschaft von Hans Peter (Haselsteiner), dem aws Gründerfonds und Pi Labs, eine Venture-Capital Gesellschaft aus London von Gründer Faisal Butt.

Pfandbrief platziert: Erste Group holt sich 1,5 Milliarden
Strafzinsen: Bawag und Sberbank klagen EZB
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Sensation: Blümel neuer Superfund-CEO
Bawag-Aktien: Golden Tree verkauft und gewinnt

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.