© Borealis AG

IPO-Pläne: OMV-Tochter soll Milliarden bringen

Insider Nº155 / 22 25.4.2022 News

Die OMV AG-Chemietochter Borealis möchte laut Bloomberg-Bericht zehn Prozent von Borouge im Zuge eines IPO verkaufen. Das ist ein Kunststoff-Joint-Venture gemeinsam mit der staatlichen Ölgesellschaft Abu Dhabi National Oil Company an dem Borealis mit 40 Prozent beteiligt ist. Wie du weißt, will die OMV AG zum grünen Chemiekonzern werden (lies hier). Solche Geschäfte zeigen, dass der Fokus tatsächlich im Chemiesektor liegt. Mit dem Verkauf sollen 1,84 Milliarden Euro eingenommen werden – nicht schlecht! Borouge stellt Kunststoffe für die Auto- und Verpackungsindustrie sowie für den medizinischen Bereich her. Schon seit Jahresanfang höre ich Spekulationen über den Verkauf, ich bin gespannt wann es endlich offizielle Pläne dazu gibt. Über den Börseplatz ist bisher noch nichts durchgesickert, ich denke aber nicht, dass es Wien wird.

Lebenswerk ade: Lukoil-Chef räumt seine Ämter
25.5% Prämie für Flughafen Wien-Aktien
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Argusaugen: S Immo vor Weichenstellungen
Weltfondstag: Investieren wird salonfähig

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.