© Sergei Karpukhin / Tass / picturedesk.com

Strabag sperrt Deripaska: Weder Stimmrecht noch Dividende

Exklusiv Insider Nº145 / 22 13.4.2022 News

Wie du weißt, steht Strabag-Aktionär Oleg (Deripaska) wegen Russlands Angriffskrieg auf die Ukraine jetzt auch auf der Sanktionsliste der Europäsichen Union. Das heißt, Olegs Aktien und alle damit verbundenen Rechten, also auch Stimmrechte und Dividendenansprüche, sind eingefroren. Jegliche Finanzströme sind verboten. Er hält über Rasperia Trading 27,8 Prozent an der Strabag SE, das Syndikat mit der Familie Haselsteiner und Aktionär Uniqa/Raiffeisen wurde vor kurzem aufgekündigt (ich hatte dir hier berichtet).

Falls du Strabag-Aktionär bist kannst du aber aufatmen: Nur weil Oleg keine Dividenden mehr bekommt, heißt das nicht, dass du zukünftig auch leiden musst! Die Strabag SE hat bereits 2018 und 2019 während der US-Sanktionen die Auszahlungsmodalitäten geändert, auch damals war Oleg von den Ausschüttungen ausgeschlossen.

Auf der außerordentlichen Hauptversammlung am 5. Mai 2022 soll außerdem die Abberufung der zwei Aufsichtsratsmitglieder Hermann (Melnikov) und Thomas (Bull) beschlossen werden. Sowohl Hermann als auch Thomas (über die Entsendung einer Namensaktie) sind Raspira Trading zuzurechnen.

Voestalpine: Eine Milliarde für grünen Stahl
25.5% Prämie für Flughafen Wien-Aktien
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Ausstieg: Societe Generale sagt njet zu Russland
Das große Zittern: Industrie fürchtet Gasboykott

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.