© Flughafen Wien AG

Flughafen vor Delisting?: Aktionär legt Teilangebot

Insider Nº234 / 22 6.7.2022 News

Die Airports Group Europe (ist eine Tochter des IFM Global Infrastructure Fund) legt ein Teilangebot von 33 Euro je Aktie für zehn Prozent der Aktien der Flughafen Wien AG. Ich hatte dir am 13. Juni 2022 (klick hier) berichtet, dass der australische Fonds IFM seine bisherige Beteiligung an der Flughafen Wien AG auf über 40 Prozent erhöht hatte und so ein Pflichtangebot legen muss. Die Übernahmekommission hat aber entschieden, dass ein Teilangebot ausreicht, da die übrigen Großaktionäre (Stadt Wien und Land Niederösterreich sowie die Mitarbeiterstiftung halten gemeinsam 50 Prozent) nicht verkaufen werden. Die Aktie notiert derzeit bei 32,7 Euro (nach 26,4 Euro vor dem 13. Juni).

Für mich stellt sich nun die Frage, ob es zu einem Delisting kommt? Falls alle Streubesitz-Aktionäre das Angebot annehmen (ich bezweifle das ja), gibt es keinen Streubesitz mehr, was die Börsennotierung sinnbefreit macht.

Spannend: IFM investiert im Auftrag von mehr als 600 institutionellen Investoren für die Altersvorsorge von 120 Millionen Erwerbstätigen auf der ganzen Welt.

ATX-Vergütung: Diese CEOs verdienen exzellent
Betriebliche Vorsorge: Eine Win-win-Situation
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Gipfel der Altersvorsorge: So retten wir das Klima
Kauflaune hält an: Voestalpine und Mayr-Melnhof begehrt

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.