© Wiener Börse AG

IPO-Pläne: Garagen-König Breiteneder vor Börsengang

Exklusiv Insider Nº315 / 22 15.9.2022 News

Der Börsengang (IPO) der Familie Breiteneder nimmt immer konkretere Formen an. Ich habe dir bereits vor dem Sommer exklusiv berichtet. Noch im Herbst soll es so weit sein, bevor es zur Rezession kommt. Das Garagenimperium (inkl. Parking-Apps) der Breiteneder Immobilien Parking AG soll nach einem IPO an der Wiener Börse gelistet werden. In den letzten Monaten hat es bereits intensive Gespräche mit potenziellen Investoren gegeben.

Pricing für Aktien als Gretchenfrage

Die Gretchenfrage ist das Pricing für die neuen Aktien. Hier gilt es, sowohl Eigentümer als auch den Markt zufriedenzustellen. Heimische Banken wie die Erste Group Bank AG (hat ein Mandat) sind hier traditionell konservativer als ausländische Investmentbanken wie zum Beispiel die Deutsche Bank AG. Je näher die Rezession rückt desto mehr muss man die nächsten Monate im Pricing berücksichtigen, sagen mir mehrere Investoren, die davon natürlich auch ihr Investment abhängig machen werden.

Genauso spanned wird die Investmentstory der Aktie. Parken alleine wird wohl im Wachstum begrenzt sein. Immer relevanter werden auch hier die Kundendaten.

Ich werde dich über die Börsenpläne der Breiteneder Immobilien Parking AG natürlich weiter auf dem Laufenden halten. Ich hoffe der Markt lässt ein IPO tatsächlich zu.

VIG: Löger ab Juli 2023 CEO
Betriebliche Vorsorge: Eine Win-win-Situation
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Mirko Kovats: Privatstiftung droht Konkurs
Trotz Zuflüssen: Kursverluste schmälern Fondsvermögen

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.