© Börsianer

Dynamik fehlt: IPO von Best in Parking erst 2023

Insider Nº352 / 22 20.10.2022 News

Die herbstlichen IPO-Pläne der Familie Breitender für ihr Garagen-Imperium Best in Parking, von denen ich dir im Mai 2022 exklusiv berichtet hatte (klick hier), sind ins Stocken geraten. Ein neuer Anlauf soll, wie ich letzte Woche gehört habe, nächstes Jahr gestartet werden. Das erinnert mich ein wenig an den beim ersten Versuch abgesagten Börsengang der Marinomed Biotech AG im Herbst 2018 – damals auch wegen des schlechten Marktumfelds (lies hier nach). Auch damals hatte die Erste Group Bank AG den Neuling als Lead Manager begleitet. Die Notierung erfolgte dann am 1. Februar 2019.

Die Verzögerung des IPO bei Best in Parking (das machen die) wundert mich nicht, das derzeitige Börsenumfeld lädt nicht dazu ein, schlagkräftige Investoren zu finden. Es fehlt aktuell einfach an Dynamik. Darauf hatte ich dich im September (klick hier) hingewiesen. Ihre Premiere an der Wiener Börse hatte die Best in Parking übrigens am 29. Jänner 2016, damals mit einer siebenjährigen Anleihe (Verzinsung 3,375 Prozent). Das Ende der Laufzeit würde gut mit einem Börsengang zusammenpassen.

Lohnrunden: Hohe Löhne, hohe Inflation?
Versicherungen: Strategien der Transformation im Klima-Sturm
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Voestalpine: Kettenreaktion bei 3 Banken Gruppe
Climate Action: Darum muss in Biodiversität investiert werden

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.