© erste-bank-daniel-hinterramskogler

Bank Austria: Die alten Banden der Banker

Insider Nº384 / 22 22.11.2022 News

Ist dir auch schon aufgefallen, dass derzeit drei ehemalige Vorstände der Unicredit Bank Austria AG (Bank Austria) die Geschicke der zwei größten Banken Österreichs sowie einer Spezialbank in der Hand haben? Willibald (Cernko), der sogar von 2009 bis 2016 Vorstandsvorsitzender der Bank Austria war, lenkt seit Juli 2022 die Erste Group Bank AG. Johann (Strobl), von 2004 bis 2007 Risikovorstand der Bank Austria, steht seit März 2017 an der Spitze der Raiffeisen Bank International AG – und muss derzeit sehr viel strategische Krisenarbeit leisten. Der dritte im Bunde ist Helmut (Bernkopf), der von 2013 bis 2016 Firmen- und Privatkundenvorstand der Bank Austria war und seit August 2016 nun die Oesterreichische Kontrollbank AG gemeinsam mit Angelika (Sommer-Hemetsberger) im Vorstand leitet. Vor allem Willibald (ihn siehst du im Foto) und Helmut, die eine Zeit gemeinsam im Vorstand der Bank Austria waren, schätzen sich sehr. Mein Fazit: Die Bank Austria ist ein gutes Karrieresprungbrett. Hier habe ich noch Johann und Helmut für dich:

Johann Strobl RBI und Bank Austria

Martina Draper

Helmut Bernkopf OeKB und Bank Austria

OeKB / David Sailer

 

Gewinnabschöpfung: Markteingriff keine gute Idee
Betriebliche Vorsorge: Eine Win-win-Situation
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Deloitte-Umfrage: Finanzchefs geben düsteren Ausblick
Spitzenökonom: Österreicher überschätzen Teuerung

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.