© HERBERT PFARRHOFER / APA / picturedesk

Spekulationen: Schaller soll als RBI-Chef abgesagt haben

Insider Nº267 / 16 3.11.2016 News

Wie ich in der „Presse“ gelesen habe, will Heinrich (Schaller) doch nicht Vorstandsvorsitzender des neuen Spitzeninstituts des Raiffeisensektors werden. Das deckt sich auch mit meinen Informationen aus dem Aufsichtsrat. Schließlich ist der Vorstandschef der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG König in seinem Bundesland und hat durchaus eine mächtige Stellung im Raiffeisenreich inne. Da ist der Posten als Oberster der bald fusionierten Raiffeisen Zentralbank AG mit der Raiffeisen Bank International AG (RBI) wahrscheinlich weniger mächtig, vor allem, wenn einzelne Kompetenzen ausgelagert werden. Als neuester Kandidat ist nun Risikovorstand Josef (Strobl) im Rennen – ich wäre mir da aber nicht so sicher.

Die RBI macht derweil Kasse und hat ihre polnische Leasing-Tochter Raiffeisen Leasing Polska um 200 Millionen Euro an die PKO Leasing S.A. verkauft. Zur Stärkung der Kapitalquoten wirkt sich das natürlich positiv aus. Die Zukunft der Raiffeisen Polbank steht aber weiter in den Sternen.

Bawag PSK: Vorteilspaket gefällt Aufsicht nicht
Teak Holz: Konkursmasse geht an Ex-Minister
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Delisting: Frauenthal geht von Wiener Börse
Restrukturierung: Berndt May verlässt JP Morgan

Jetzt Abonnieren

RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.