© BAWAG P.S.K./APA-Fotoservice/Tanzer Fotograf/in: Richard Tanzer

Geldstrafe: FMA bittet Bawag-Vorstand zur Kasse

Insider Nº162 / 17 15.6.2017 News

Fünf Vorstandsmitglieder, darunter drei amtierende, der Bawag PSK AG sowie vier Mitarbeiter der Bank wurden von der Finanzmarktaufsicht (FMA) zu einer Geldstrafe von 480.000 Euro verdonnert. Bawag-Vorstandschef Anas (Abuzaakouk), Risikochef Stefan (Barth), COO Sat (Shah) und die bereits verabschiedeten Vorstände Byron (Haynes) und Corey (Pinkston) werden die Strafe verschmerzen können. Wie ich dir berichtet hatte, zählt die Bawag-Vorstandsriege zu den bestbezahlten Bankern des Landes. 2016 wurden ihnen insgesamt 25,6 Millionen Euro vergütet! Die FMA begründet die Sanktionen mit Verstößen gegen das Verbraucherzahlungskontogesetz und Zahlungsdienstegesetz. Vielleicht erinnerst du dich, die Bawag PSK AG hatte vergangenen November 20.000 Kunden mit günstigen Girokonten vor die Wahl gestellt, auf ein teureres Modell umzusteigen oder die Bank zu wechseln. Ich bin gespannt, ob der Vorstand Einspruch erheben wird, die Geldstrafe ist noch nicht rechtskräftig.

Anlagebetrug: Kapitalwealth posiert als Sparinvest
Novomatic und Bawag: Börsengang realistisch, aber nicht in Wien
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
OMV verliert PR-Chef: Kern schnappt sich Vetter
Wolford: Neuer Eigentümer soll Löcher stopfen

Jetzt Abonnieren

RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.