© Bawag PSK

Bawag-IPO: Gerüchte um Börsegang neu aufgeflammt

Insider Nº142 / 17 24.5.2017 News

Die Spekulationen über einen Börsegang der Bawag PSK AG sind erneut aufgeflammt. Mehrheitseigentümer Cerberus Capital Managment LP (Cerberus) hat nach einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters mit Investmentbanken bereits konkrete Ausstiegspläne durchgesprochen. Fünf Milliarden soll der Börsenwert betragen. Ich weiß, dass Cerberus (hält 52 Prozent) regelmäßig diverse Exit-Szenarien prüft. Und die Bawag PSK AG ist aktuell in einem richtig guten Zustand. Die IPO-Pläne sind deshalb nicht neu. Den Schritt an die Börse begrüße ich auf jeden Fall, eine Notierung in Wien wäre zu bevorzugen.

Übernahme: Bawag schlägt bei deutscher Privatbank zu
Anteilsverkauf: Stiftung sahnt bei Lenzing ab
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Wienerberger: Fünf Millionen Euro für Mitarbeiterstiftung
EY-Studie: Standort Österreich stinkt ab

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.