© Südwestbank AG

Übernahme: Bawag schlägt bei deutscher Privatbank zu

Insider Nº141 / 17 24.5.2017 News

Die Bawag PSK AG kauft sich mit der Übernahme der Südwestbank AG (da wurde schon lange gemunkelt) in Deutschland ein. Die Verhandlungen laufen zwar noch, ich denke aber, dass Bawag-Vorstandschef Anas (Abuzaakouk) hier nichts anbrennen lässt. Anas bekommt mit dem Kauf einen Fuß auf den deutschen Markt (ein kluger Schachzug!), auf dem die Bawag PSK bisher nur mit der Direktbank-Tochter Easybank AG eine Konzession besitzt. Und wird damit zum Konkurrenten von Oberbank-Vorstandschef Franz (Gasselsberger) und Heinrich (Schaller), Generaldirektor der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG. Franz und Heinrich fischen bereits beide aktiv in Süddeutschland und wollen dort ebenfalls expandieren. Die Südwestbank AG verwaltet aktuell Kundengelder von 5,6 Milliarden Euro, die Bilanzsumme liegt bei 7,4 Milliarden Euro. Mit Peter (Gaugg) sitzt der Ex-Vorstandschef der BTV AG im Aufsichtsrat.

Der Mehrheitseigentümer (über 90 Prozent) der Südwestbank AG ist übrigens die Santo Vermögensverwaltung und die gehört wiederum dem deutschen Milliardär Andreas (Strüngmann).

Anteilsverkauf: Stiftung sahnt bei Lenzing ab
Wienerberger: Fünf Millionen Euro für Mitarbeiterstiftung
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
EY-Studie: Standort Österreich stinkt ab
C-Quadrat: Mit einem Schlag unter den Top Sechs

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.