© Börsianer

Immofinanz: Sonderprüfung in letzter Instanz abgewiesen

Insider Nº344 / 19 28.11.2019 News

Die auf der Immofinanz-Hauptversammlung von Aktionär Klaus (Umek) initiierte Sonderprüfung des Russland-Deals wurde in letzter Instanz vom Handelsgericht abgewiesen. Klaus (ihn siehst du hier im Bild) ist dem Urteil nicht gram und lässt mir ausrichten, dass er

„weiterhin für eine transparente und saubere Immofinanz, ohne Akquisitions-Versagen und Freundschaftsgeschäften rund um Immobilien und Aktienpakete sorgen“ will.

Wachsame Aktionäre sollte jedes Unternehmen haben. Deshalb Daumen hoch für Klaus, der über sein Investment-Vehikel Petrus Advisers drei Prozent an der Immofinanz AG hält. Das Immobilienunternehmen hatte vor zwei Tagen das Ende der Fusionsgespräche (lies hier nach) mit der S Immo AG verkündet.

FACC geht leer aus: Klage gegen Ex-Vorstand abgewiesen
Whistleblower: Alte Hasen verlassen die Allianz-Gruppe
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Eingenetzt: Allianz-Banker neuer Rapid-Präsident
Fusion: Gespräche zwischen Immofinanz und S Immo geplatzt

Jetzt Abonnieren

RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.