© BARBARA GINDL / APA / picturedesk.com

Helikoptergeld: Jetzt regnet es Geld vom Himmel

Insider Nº159 / 20 20.4.2020 News

In Japan lebende Personen erhalten in der Corona-Krise nun alle eine Direktzahlung von 100.000 Yen (850 Euro). Um die Rezession abzufedern, verteilt die japanische Regierung direkt Geld an seine Bürger. Das sogenannte Helikoptergeld ist eine höchst radikale, aber umstrittene Idee (Pro / Kontra). Für viele Experten ist es eine der letzten Möglichkeiten die Wirtschaft (also den Konsum) anzukurbeln. Japan ist dabei nicht allein, Hongkong hat ebenfalls angekündigt 1.200 Euro unter den Einwohner zu verteilen und auch Donald (Trump) hat mehrfach damit spekuliert. Ich verfolge die Debatte nun seit vielen Jahren skeptisch. Ich bin gespannt ob dieses Medikament wirkt. Selbst in der Finanzkrise 2008/2009 kam dieses Instrument nicht zum Einsatz. Ich finde es sollte mit größtmöglicher Vorsicht, als einer der aller letzen Maßnahmen in einer Krise eingesetzt werden. Ich denke es ist noch nicht soweit.

Verbund legt Nachfolge fest: Strugl folgt auf Anzengruber
Kurzes Gastspiel: Neuer Anadi-CEO schon wieder weg
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Wiener Börse: FMA untersagt Leerverkäufe bis Mai
Sanochemia gerettet: Doskozil eilt zur Hilfe

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.