© BMF

Erfolgreich interveniert: EU erhöht Obergrenzen für Covid-Hilfen

Insider Nº30 / 21 28.1.2021 News

Erfolg für Österreich und Finanzminister Gernot (Blümel). Die EU hat nach starken Interventionen ihre Regeln (Obergrenzen) für Coronavirus-Hilfen überarbeitet. Das sind sehr erfreuliche Nachrichten für viele Firmen. Bisher galt für Staatshilfen eine Obergrenze von 800.000 Euro. Ab sofort können Unternehmen bis zu 1,8 Mio. Euro erhalten. Die Grenze von drei Millionen Euro für direkt von der Krise betroffene Konzerne wurde sogar auf zehn Millionen Euro ausgeweitet. Ich höre gerade viele Unternehmer und Manager durchatmen. Unter bestimmten Bedingungen können außerdem Garantien und Kredite in nicht rückzahlbare Beihilfen umgewandelt werden. Das ist ein echter Meilenstein.

Starwood: Längere Frist für CA Immo-Übernahme beantragt
Zehn Jahre: Zürcher Kantonalbank Österreich feiert
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Königstransfer: N26 treibt Börsengang voran
Premiere: S Immo begibt ersten Green Bond

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.