© European Lithium

Konflikt: Manager bricht mit European Lithium

Exklusiv Insider Nº135 / 20 4.4.2020 News

European Lithium ist mit großen Plänen angetreten um in Europa, unter anderem in Wolfsberg, Lithium abzubauen. Seither gibt es immer wieder Aufregung um das Unternehmen. Zuletzt musste man für eine verspäteten Ad-hoc eine FMA-Strafe von 60.000 Euro hinblättern. Jetzt kommt es zum Bruch zwischen dem Gründer Tony (Sage) und Manager Stefan (Müller). Letzterer distanziert sich nun in einem mir vorliegendem Schreiben vom Gründer. Der Grund dafür sind im Dezember und März 2020 zugesagte Finanzierungen über mehrere Millionen Euro, die bisher ausgeblieben sind. Über die Ursache ist man sich nicht einig. Während Tony die Gründe dafür bei Stefan sieht, droht dieser mit rechtlichen Schritten wegen dieser Behauptung. Das Unternehmen war mir von Anfang an nicht ganz koscher. Anleger sollten hier vorsichtig sein.

Überfall auf Bawag: Schuss bei Bankraub in Wien
Regierung greift ein: Keine Dividenden, Manager-Boni werden begrenzt
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Börsenbulle: Das Comeback von Mike Lielacher
AMS-Kapitalerhöhung: Erste bleibt auf 15 Millionen sitzen

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.