© Atrium Targowek

Börsenabgang naht: Gazit Globe will Ex-Meinl ganz

Insider Nº312 / 21 4.8.2021 News

Immobilien-Investor Gazit Globe von Atrium-Aufsichtsratschef Chaim (Katzman) gehört seit Jahren zu den fleißigsten Käufern der Aktien von Atrium European Real Estate (das ist die ehemalige Meinl European Land!). Mittlerweile ist der Anteil laut Gazit Globe auf rund 75 Prozent (klick hier) angewachsen. Dass Chaim nun einen erneuter Versuch (2019 war er gescheitert) unternimmt, die restlichen Aktien des Einkaufszentren-Betreibers (55 Prozent des Immobilienportfoliowerts kommt aus Warschau und Prag) für 3,35 Euro je Aktie einzusammeln, ist für mich die logische Konsequenz. Chaim hat sein Ziel, den Börse-Exit, klar vor Augen:

„We believe that once Atrium becomes a privately-held company owned by Gazit we will be able to generate value through synergies both operationally and in terms of financing and the capital markets.“

Die Aktie notiert nach einem Kursanstieg aktuell bei 3,20 Euro (vor ein paar Tagen waren es noch 2,9 Euro), der Markt bewertet das Angebot also als fair. Für alle MEL-geschädigten Anleger ist der Preis natürlich ein Tropfen auf den heißen Stein, denn wer bis Mitte 2007 gekauft hatte, legte am Höhepunkt mehr als 21 Euro je Aktie hin.

Verspätete Ad-hoc: S Immo zahlt 16.000 Euro Strafe
Solide aufgestellt: Österreichs Banken müssen sich nicht stressen
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Gescheitert: Autobank endgültig am Sand
Feuerwerk: ATX-Konzerne liefern großartige Ergebnisse

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.