© Börsianer

Späte Einsicht: Arbeiterkammer empfiehlt Aktienkäufe

Insider Nº138 / 22 6.4.2022 News

Die Arbeiterkammer (AK) hat mich diese Woche positiv überrascht: Sie hat eine Empfehlung zu Aktienkäufen abgegeben (lies hier). „Es ist niemals zu spät, vernünftig und weise zu werden“, hat Immanuel (Kant) schon gesagt. Die Empfehlung wundert (und freut) mich schon ein wenig, die AK gilt nicht als der größte Freund des Kapitalmarktes. Christian (Prantner), Teamleiter Finanzdienstleistungen in der AK, relativiert auch auf meine Nachfrage, „wir empfehlen keine konkreten Aktien“, sagt er, und, „Anleger sollen sich vor einem Investment umfassend mit dem Wertpapier beschäftigen“. Bei Letzterem kann ich mich nur anschließen!

Auf meine Frage, wieso Bausparverträge (die hat er auch empfohlen) in Zeiten von einer Inflation von mehr als fünf Prozent attraktiv sind, sagt er mir:

„Im Vergleich zu einem Sparkonto einer Bank mit sechsjähriger Bindung und einem Bruttozinssatz von 0,15 Prozent vor Kapitalertragssteuer ist ein klassischer Bauspartarif verhältnismäßig sehr interessant.“

Zur Info: Letztes Jahr hat der Weltaktienindex MSCI World eine Performance von 31 Prozent hingelegt. Ich würde mich also eher an die Kapitalmärkte halten. Oder, wie Immanuel weiter gesagt hat: „Es ist aber jederzeit schwer, wenn die Einsicht zu spät kommt, sie in Gang zu bringen.“

Börsianer Salon: „Der nächste Winter wird kalt“
25.5% Prämie für Flughafen Wien-Aktien
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
ATX-Konzerne: So viel kostet eine Abschlussprüfung
Aktienkäufe: Aufsichtsräte schlagen zu 

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.