© HERBERT NEUBAUER / APA / picturedesk.com

Finanzchef geht: Wolford ist einen Vorstand ärmer

Insider Nº245 / 22 14.7.2022 News

Die Wolford AG ist eines seiner Vorstandsmitglieder los: Andrew (Thorndike), der gemeinsam mit Silvia (Azzali) die Geschicke des Strumpfherstellers seit Oktober 2019 steuert, verlässt mit Ende Juli 2022 den Konzern. Es ist laut Ad-hoc-Meldung eine einvernehmliche Trennung (das klingt für mich immer ein bisserl ominös), die Nachfolgesuche läuft bereits. Andrew war für Finanzen, Personal, Investoren und die operative Leitung verantwortlich. So richtig lange (klick hier) hat es ihn davor nirgendwo gehalten. Hier habe ich Andrew für dich:

Susanna Laurazini

Zuletzt war die Wolford AG mit der verspäteten Veröffentlichung ihres Geschäftsberichts für 2021 aufgefallen, der schließlich am 17. Juni 2022 veröffentlicht wurde. Mit einem Ergebnis nach Steuern von minus 12,3 Millionen Euro war der Breakeven (lies hier Andrews Pläne nach) erneut nicht geschafft worden, die Umsätze waren aber deutlich höher. Die Fosun Fashion Group, die über ihre Tochter FFG Wisdom 58 Prozent am Unternehmen hält, hat im Jänner und Mai insgesamt 7,5 Millionen Euro in Form eines Gesellschafterdarlehens (12 Prozent Zinsen pro Jahr) für die Wolford AG locker gemacht. Ich hoffe, das nächste Mal gibt es positive Nachrichten!

Börsianer Roadshow: Die Welt dreht sich weiter
Betriebliche Vorsorge: Eine Win-win-Situation
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Anleihen: Wiener Börse europaweit unter Topplayer
Millionen abgeschrieben: Uniqa und ihr Russland-Problem

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.