© Börsianer

Wiener Privatbank: Einstieg von Arca geplatzt

Exklusiv Insider Nº152 / 19 29.5.2019 News

Die Übernahme der Wiener Privatbank SE durch dich slowakische Arca Capital Group (Arca) ist nun endgültig geplatzt. Die Finanzmarktaufsicht (FMA) hat den Deal in der Vergangenheit sehr kritisch gesehen und bereits einmal abgelehnt (ich habe dir hier berichtet). Arca wird auf eine Neu-Einreichung bei der FMA, nach zahlreichen Gesprächen und Verbesserungsvorschlägen, im Rahmen des Eigentümer-Kontroll-Verfahrens nun verzichten (die Frist ist abgelaufen). Derzeit befindet sich Arca in Gesprächen mit den beiden Hauptaktionären (halten 61 Prozent) Günter (Kerbler) und Johann (Kowar), die jetzt sowie auch das Management um viel Geld umfallen. Die Wiener Privatbank SE beabsichtigt in jedem Fall eine aktive Vertriebskooperation mit Arca in Tschechien und der Slowakei aufzubauen.

Lichtblick für GAM: Soros steigt ein
Ausgemanaged: Julius Meinl Investment ist Geschichte
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Hartwig Löger: Kanzler für 72 Stunden
Wiener Börse Preis: Ehrung der Kapitalmarkt-Elite

Jetzt Abonnieren

RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.