© N26

Reichste Österreicher: N26-Gründer unter Top 100

Insider Nº191 / 19 8.7.2019 News

Ich habe gerade das jährliche „Trend“-Ranking der 100 reichsten Österreicher durchgeblättert (hier geht’s zum Ranking). Dabei ist mir ins Auge gesprungen, dass Valentin (Stalf) und Maximilian (Tayenthal), die beiden Gründer der Digital-Bank N26, erstmals vertreten sind. Valentin schafft es auf Platz 87. Maximilian belegt den 88. Platz.

Der Sprung unter die Top 100 gelang den beiden durch den kometenhaften Aufstieg ihrer 2013 gegründeten Digital-Bank. N26 bringt es mittlerweile auf eine Bewertung von 2,3 Milliarden Euro. Valentin und Maximilian halten jeweils 12,5 Prozent.

Es freut mich, positives von N26 und ihren Gründern berichten zu können. Wie ich dir berichtet habe, gab es zuletzt einigen Wirbel wegen Sicherheitsmängeln.

Fall Tojner: Mehr Sorgfalt von der Justiz wäre gut
KöSt-Senkung: ÖBAG-Beteiligungen hätten profitiert
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Kein Stillstand: Parlament beschließt Aktionärs-Richtlinie
Abschiedsworte: Wolfgang Eder macht Geschichte

Jetzt Abonnieren

RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.