© N26

Habemus Betriebsrat: N26 schlägt neuen Kurs ein

Insider Nº502 / 20 17.11.2020 News

Die Onlinebank N26 ist wahrscheinlich das erste Fintech mit einem gewählten Betriebsrat, bei der N26 Operations haben kürzlich nämlich Mitarbeiter elf Vertreter gewählt. Die zweite große Gesellschaft, N26 GmbH, wird am 30. November 2020 nachziehen. Nachdem sich das Management im Sommer noch vehement gegen einen Betriebsrat gewehrt hatte (klick hier), betont es jetzt, mehr Wert auf die Mitarbeiter zu legen. Finde ich gut und wichtig, manchmal sind Kehrtwendungen notwendig. Österreich-Chef Georg (Hauer) erklärt mir seine Vision:

„Unsere Ambition ist es, einer der attraktivsten Arbeitgeber Europas zu werden. Die Meinung unserer Mitarbeiter ist uns daher äußerst wichtig.“

Gleichzeitig soll auch ein Arbeitnehmerbeteiligungs-Programm gestartet werden. Nur gscheit!

Wenn du mich fragst, ist der Betriebsrat ein großer Gewinn für die Mitarbeiter sowie für das Fintech selbst. Das Vertrauen und auch die Stimmung im Unternehmen sind maßgebliche Faktoren für ein erfolgreiches Geschäftsmodell.

Heiße Luft: Kein Verfahren gegen OMV-Boss Seele
Euphorie hält an: Zweiter Impfstoff beflügelt ATX
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Top-Gagen im ATX: Keine Champions League für Österreich
Radikale Digitalisierung: RBI schließt 300 Filialen

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.