Notice: Undefined variable: query in /home/vhost001/htdocs/wp-content/themes/template/single-briefing.php on line 9
© Studio Fasching

Mehr Macht: Familie Zumtobel erstarkt im Aufsichtsrat

Insider Nº214 / 19 30.7.2019 News

Bei der Zumtobel Group AG sind endlich auch zwei Frauen (klick hier) in den Aufsichtsrat eingezogen. Eine davon ist Karin (Zumtobel-Chammah), die Tochter von Aufsichtsratschef Jürg (Zumtobel) und Aktionärin des Leuchtenherstellers. Karin hält 13.398 Aktien (aktuell 102.600 Euro wert), die Familie Zumtobel kommt insgesamt auf 36 Prozent. Ich finde gut, dass es da langsam zu einem Generationenwechsel kommt. Jürg ist immerhin schon 83 (Jahrgang 1936!), sein Bruder Fritz (Zumtobel), ebenfalls im Aufsichtsrat, ist Jahrgang 1939. Bei sechs Kapitalmarktvertretern stellt die Familie Zumtobel nun die Hälfte der Aufseher.

Wenn du mich fragst, hätten sich viele Unternehmen ohne Geschlechter-Quotenregelung gar nicht die Mühe gemacht, nach weiblichen Top-Managerinnen zu suchen. Bei der Zumtobel Group AG erfüllt jetzt immerhin die Kapitalvertretung die Quote von 30 Prozent, nachbessern müsste die Arbeitnehmervertretung. Wie du sicher weißt, profitieren Führungsgremien nachweislich von Diversität!

Flughafen-Vorstand: Jäger bleibt doch in Wien
Politik in der Pflicht: Treichl für Finanzbildung ab Volksschule
ÖBAG-Strategie: Vorstand kündigt große Taten an
Dynatrace: Fulminanter Börsengang in New York
Green Bond: BKS Bank will bis zu 10 Millionen
Bankraub war einmal: Lukrative Coups sind passe
Millionenstrafe für RBI: Bank geht durch alle Instanzen
Technologie im Visier: Startup300 holt sich erfolgreich Kapital
Negative Zinsen: EZB streift täglich 21 Millionen ein
Volksbank: Reißender Absatz von Fondssparplänen
Weiße Weste: RBI entkräftet Geldwäsche-Vorwürfe
Meilenstein: Post arbeitet fieberhaft an neuer Bank

Jetzt Abonnieren

RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.