Notice: Undefined variable: query in /home/vhost001/htdocs/wp-content/themes/template/single-briefing.php on line 9
© Börsianer

Strafanzeige der FMA: Druck auf Autobank steigt

Exklusiv Insider Nº417 / 20 17.9.2020 News

Die wirtschaftliche Situation der börsennotierten Autobank ist extrem angespannt. Dazu kommen jetzt neue rechtliche Themen. Wie ich von einem Whistleblower erfahren habe, hat der Vorstand der Autobank AG vor kurzem in einem E-Mail seinen Mitarbeitern verkündet, dass es neben einer Strafanzeige von Kleinanlegern gegen Vorstände und Aufsichtsräte der Bank (lies hier mehr zum Hintergrund), auch eine Strafanzeige der Finanzmarktaufsicht (FMA) gegen Vorstandsmitglieder wegen Untreue gibt. Die Anzeige der FMA hat mir Rechtsanwalt Christopher (Schrank), Partner bei Brandl & Talos bestätigt. Er vertritt, genauso wie Rechtsanwalt Laurenz (Strebl), die Autobank AG.

Juristische Fronten

Christopher arbeitet schon seit einigen Monaten im Fall Autobank AG. Im März 2020 waren der OeNB fragwürdige Kreditanpassungen der Bank aufgefallen. Christopher hat in diesem Fall keine Unregelmäßigkeiten festgestellt: „Der Vorstand hat hier sorgfaltskonform gearbeitet.“ Seinen Bericht hat er bereits der FMA geschickt. Die Anzeige wegen Untreue kam jedoch kurz danach. Da ist also noch mehr im Busch. Jetzt prüft Christopher die Strafanzeige der Kleinanleger, hier gehe es um einen separaten Sachverhalt.

Millionen-Wertberichtigung und hoher Jahresverlust

Die FMA hat der Autobank AG vor kurzem Wirtschaftsprüferin Dorotea (Rebmann) von PWC als Aufpasserin verpasst. Anfang September 2020 wurden per Ad-hoc (klick hier) zusätzliche Wertberichtigungen in Höhe von 2,72 Millionen Euro für den Jahresabschluss 2019 angekündigt. Ich rechne jetzt mit einem Jahresverlust von 12 bis 13 Millionen Euro! Laut Whistelblower kommt es seit den Medienberichten auch zu massiven Abflüssen von Kapital, das Aktivgeschäft liege vorerst auf Eis. Die Autobank AG hat mir noch keine Stellungnahme dazu gegeben, Laurenz hat mir aber versprochen, dass er sich darum kümmert. Die Bilanz für 2019 hat auch schon Verspätung. Mein Fazit: Vorsicht ist geboten.

Sechsfach überzeichnet: Bank Austria holt sich 500 Millionen
Neuer Aufsichtsratschef: OMV holt sich Chemie-Profi
Auf ins Baltikum: Erste Bank Chef Bosek geht
Marktbereinigung: Fondsriese Deka kauft Spängler Iqam Invest
Coronakrise: Licht bei KTM, Schatten bei FACC
Noch ein Banken-Skandal?: „FinCEN Files“ decken Geldwäsche auf
Öl lass nach: OMV schreibt 600 Millionen Euro ab
Favoritensieg: Gas Connect geht an Verbund
FinCEN Files: Wer drin steht ist nicht gleich schuldig
ZEB-Studie: Keine Bankenkrise in Sicht
Corona-Hilfe: Stadt macht Wiener zu Investoren
Borealis-Deal der OMV: Leere Meter der Kritiker
Trotz FMA-Empfehlung: VIG zahlt 1,15 Euro Dividende
Rekord: IPO in Polen mit Erste Group und Raiffeisen
Großer Coup: Bitpanda holt sich 52 Millionen
ATX-Aktien im Tief: Manager investieren Millionen

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.